Agenda Unternehmen 1


Unternehmen und Händler tragen eine hohe Verantwortung für die Vermüllung der Umwelt mit Plastikmüll. Sei es der Lebensmittelhandel, der zunehmend Produkte in Plastik verpackt, seien es die Reedereien, die Entsorgung von Plastikmüll auf dem Meer nicht strikt bekämpfen. Folgende Forderungen stellen wir an die Wirtschaft:

  • Verzicht auf Plastik bei Verpackungen
  • Verzicht auf die Abgabe von Plastiktüten
  • Verzicht von Mikroplastik in Produktion und Produkten
  • Verzicht auf endokrine Disruptoren und Weichmacher
  • Ausschließlicher Einsatz von Bioplastik und biologisch basierten Weichmachern
  • Ausschließliche Herstellung und Vertrieb von Kleidungsmaterialien, die keine Plastikfasern beim Waschgang freisetzen
  • Modifikation von Waschmaschinen hinsichtlich der Aussonderung vom Plastikfasern durch die Hersteller
  • Forschung zu alternativen und biologischen Ersatzstoffen
  • In der Schifffahrt Umsetzung von MARPOL

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ein Gedanke zu “Agenda Unternehmen

  • Joachim Queisner

    Vor allem im Verpackungsbereich kann viel Plastik eingespart werden! Für mich unverständlich warum manche Firmen von Papier- auf Plastikverpackungen wechseln und es den Verbrauchern anscheinend egal ist (Iglo Kräuterbecher, Grafschafter Goldsaft).