EN 13432 – im Wasser abbaubares Plastik


images

Sicherlich ist der derzeitige Markt für Bioplastik unübersichtlich und die Problematik der Ressourcenverschwendung und fehlenden Kompostierbarkeit vorhanden. Allerdings befindet sich das Thema permanent in Bewegung. Ein vollständiger Verzicht seitens Unternehmen und Verbraucher ist utopisch. Daher muss die Forschung, Industrie und Gesetzgebung sich auf die Entwicklung sowie kompletter Einführung von Bioplastik konzentrieren, dass in 6 Monaten zu 90% im Wasser abbaubar ist und keine schädlichen Plastikchemikalien wie Bisphenol A und klassische Weichmacher besitzt.

PLASTICONTROL fordert, dass nur noch Plastik nach erfolgreichen Durchlaufen der harmonisierten EN Norm EN 13432 oder der EN 14995 für den Markt zugelassen wird. So wird sichergestellt, dass Plastik in den Gewässern abgebaut werden!

Biokunststoffprodukte können ihre Kompostierbarkeit mit dem erfolgreichen Durchlaufen der harmonisierten EN Norm EN 13432 oder der EN 14995 unter Beweis stellen.

Folgende Eigenschaften besitzen diese zertifizierten Plastiksorten:

  • Biologische Abbaubarkeit im wässrigen Medium (Sauerstoffbedarf und Entwicklung von CO2): Es ist nachzuweisen, dass mindestens 90% des organischen Materials in 6 Monaten in CO2 umgewandelt werden.
  • Desintegration in Kompost: Nach 3 Monaten Kompostierung und anschließender Absiebung durch ein 2 mm Sieb dürfen nicht mehr als 10% Rückstände bezogen auf die Originalmasse verbleiben.
  • Praktische Prüfung der Kompostierbarkeit im Technikumsmaßstab (oder einer Praxisanlage): es dürfen keine negativen Einwirkungen auf den Kompostierprozess erfolgen.
  • Kompostanwendung: Untersuchung des Effekts von resultierenden Komposten auf das Pflanzenwachstum (agronomischer Test), Ökotoxizitätstest.

Zunehmend sollte auf Abfallprodukte der Landwirtschaft zugegriffen werden, um Anbauflächen nicht zu belasten.