Klettereinsatz am Helgoländer Vogelfelsen


Plastic Waste Action Heligoland Plastikmuell Aktion Helgoland

Super Aktion von Greenpeace und dem Magazin GEO. Viele kennen die Bilder der Plastiknester am Helgoländer Lummenfelsen. Seevögel sammeln das Plastik im meer und verenden sehr oft daran. jetzt soll untersucht werden, woher diese Plastikteile stammen.

Viele davon sind Rückstände sogenannter “Dolly Ropes”. Die industrielle Fischerei verwendet diese Scheuerschutzfransen weltweit, um schwere Grundschleppnetze vor Abnutzung zu schützen. Sie sind Verschleißartikel und so konstruiert, dass bei Bodenkontakt einzelne Fäden abreißen. “Mit dieser einkalkulierten, permanenten Plastikverschmutzung verstößt die Fischereiindustrie gegen geltendes internationales Recht”, sagt Sandra Schöttner, Meeresexpertin von Greenpeace. “Die deutsche Politik muss dieser Praxis einen Riegel vorschieben und Dolly Ropes verbieten. Wir brauchen einen Umstieg auf umweltschonende, biologisch abbaubare Alternativen. Die Fischerei mit tonnenschwerem Grundschleppgeschirr ist ohnehin zerstörerisch wie keine andere.”

PLASTICONTROL unterstützt diesen Vorstoß von Greenpeace!

 

Am Helgoländer Lummenfelsen werden plastikverseuchte
Vogelnester geborgen © Greenpeace

Link zum Bericht

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>