Nahrung, Trinkwasser, Luft – Mikroplastik überall


mikro2Es verdichten sich Hinweise, dass Mikroplastik auch in Nahrung, Leitungswasser und der Luft vorkommt. Alarmierende Ergebnisse von Tests des Leitungswasser in New York haben so dazu geführt, dass ein Gesetzesentwurf vorliegt, der die Mikroperlen aus Kosmetikartikeln verbannen soll. Der sogenannte “Micro-Free Waters Act” sieht vor, dass im gesamten Bundesstaat keine Produkte mehr verkauft oder benutzt werden dürfen, die diese Plastikpartikel enthalten.

Die Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg hat eine Studie veröffentlicht, die für erhebliches Aufsehen gesorgt hat.

“Wir können davon ausgehen, dass das Mikroplastik überall in der Atmosphäre zu finden ist”, so der Forscher Gerd Liebezeit vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg. Er vermutet, dass das Plastik über die Luft auch in Lebensmittel gelangt. Liebezeit fand demnach in 19 untersuchten Honigen Fasern und Plastikfragmente, in vier Proben befanden sich außerdem Plastikkügelchen. Auch in Regenwasser sei Plastikmaterial entdeckt worden, wie es in Kosmetika verwendet wird.