Plastikverpackungen bei BIO Obst und Gemüse


Ist Ihnen einmal aufgefallen, warum im Einzelhandel auch BIO-Gemüse und Obst immer in Plastik verpackt ist?

Es gibt die EU-Verordnung, dass der Verbraucher Bio-Produkte klar von konventionellen Produkten unterscheiden können muss. Der Handel reagiert darauf mit Plastikverpackungen. Zum einen, um das Obst und Gemüse zu schützen. Zum anderen, um die Bio-Produkte auf den ersten Blick von herkömmlich hergestellten Produkten unterscheidbar zu machen. Gerade bei der Bio-Gurke haben sich verschiedene Alternativen, wie Banderolen oder Aufkleber nicht durchgesetzt. Deshalb wird es wohl bis auf weiteres bei der in Plastik verschweißten Bio-Gurke bleiben. Klingt verrückt, ist es auch.
Plastikabbau Meer
Denn was ist letztendlich eine wichtige Motivation zum Kauf von BIO-Gemüse und Obst: Die Förderung der eigenen Gesundheit. Wenn jetzt allerdings diverse Plastikweichmacher vom Plastik in die Produkte abgegeben werden, wird dieses Ziel ja nun wohl nicht erreicht. Dazu kommt noch das steigende Volumen an Plastikmüll.

Und mal ehrlich: vor nicht allzu langer Zeit waren Plastikverpackungen bei Obst und Gemüse die absoluten Ausnahmen. Und es funktionierte bestens.
Und ganz einfach: Wir fordern die Produzenten von BIO und konventionellen Gemüse sowie Obst auf, auf – nicht 100% biobasierte – Plastikverpackungen zu verzichten. Die großen Einzelhandel-Konzerne müssen entsprechenden Einfluss auf die Zulieferer ausüben. Der Verbraucher sollte zudem bei jedem Griff in das Regal überlegen, ob nicht auch eine plastikfreie Alternative existiert.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>