Pressemeldung der EU 14.04.13


Genug ist genug: EU-Umweltkommissar Janez Potočnik hat heute (Freitag) bei einer Konferenz zur Verschmutzung der Weltmeere in Berlin auf ein ambitioniertes Vorgehen gegen Plastikmüll gedrungen.

Auch wenn es inzwischen ein gestiegenes öffentliches Bewusstsein für das Müllproblem gibt, werden in der EU pro Person und Jahr durchschnittlich noch immer 16 Tonnen Ressourcen verbraucht. Davon werden sechs Tonnen zu Müll. Von denen landet wiederum ein großer Anteil in Ozeanen und wird zu einer ernsten Gefahr für Meerestiere. Ein nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen sei nicht nur eine moralische, sondern auch eine wirtschaftliche Verpflichtung, so Potočnik. Die Privatwirtschaft müsse bei der Vermeidung von Plastikmüll eine Schlüsselrolle einnehmen: 60 Prozent aller Kunststoffabfälle ist Verpackungsmüll. Die Recyclingraten und die Recyclingfähigkeit von Plastikverpackungen müssten verbessert werden.

Die Europäische Kommission hat im März eine breite Debatte darüber angestoßen, wie Kunststoffe von Herstellung bis Entsorgung nachhaltiger werden können. Noch bis Anfang Juni können sich alle interessierten Bürger, Institutionen, Unternehmen oder Verbände an der öffentlichen Konsultation, einem sogenannten Grünbuch, beteiligen. Das Ergebnis wird 2014 in die Überarbeitung der EU-Abfallpolitik einfließen.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>