Studie zu Bisphenol A und die Auswirkungen auf das Nervensystem


Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Bisphenol A (BPA), das in einer Vielzahl von Produkten verwendet wird, die Funktion des Gens KCC2, das am Wachstum von Neuronen und Nervenzellen ist, negatv beeinflusst.

Die Studie, die an Ratten und menschlichen Neuronen im Labor gezüchtet basiert, fand heraus, dass weiblichen Nervenzellen anfälliger für BPA sind als männliche Neuronen. Dies könnte erklären, warum bestimmte neurologische Erkrankungen der Menschen häufiger bei Frauen auftreten, wie z.B das Rett Syndrom, eine schwere Form von Autismus, sagen die Wissenschaftler.

“Unsere Studie ergab, dass BPA die Entwicklung des zentralen Nervensystems beeinträchtigen kann”, sagte Wolfgang Liedtke von der Duke University Medical Center in Durham, North Carolina.

“Unsere Ergebnisse verbessern unser Verständnis, wie  BPA die Regulierung des KCC2 Gens beeinflussen kann.”, sagte Professor Liedtke.

Andere Wissenschaftler haben jedoch die Studie kritisiert, da relativ hohen Dosen von BPA genutzt wurden, die normalerweise nicht im menschlichen Körper auftreten würde. Weitere Studien werden jetzt mit geringeren Dosen furchgeführt.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>