Plastikvermeidung 5


Sicherlich fragen Sie sich, wie Sie sich, Ihre Familie und die Umwelt vor Plastik schützen können. Die Antwort ist simpel: Entfernen Sie – wo möglich – Plastik aus Ihrer näheren Umgebung. Sie werden erschreckt sein, wie viel Plastik Sie täglich um sich haben – dies schreibt Ihnen der Autor auf seinem Plastik-Keybord. Es geht nicht darum, Plastik zu verteufeln, sondern realistisch seine schädlichen Komponenten wahrzunehmen und abzustellen. Natürlich ist der Kampf gegen eine Plastikwelt auch immer ein Kampf mit der eigenen Selbstdisziplin. Denke ich an die Stofftüte vor dem Einkaufen……

Was sind also die kleinen Schritte, die Sie gehen können – hier einige kleine Beispiele, die Sie persönlich ergänzen können. Wie Sie sehen: Die meisten Beispiele beziehen sich auf die tägliche “Convienience”:

  • Vermeidung von Plastik  im Alltag
  • Verzicht auf Produkte mit Mikroplastik und Fleece
  • Nutzung von wiederverwendbaren Stofftaschen
  • Nutzung von Edelstahlflaschen oder Glasflaschen
  • Verzicht der Nutzung von Convenience Artikel wie Coffee to Go mit Plastikdeckel
  • Verzicht auf Produkte mit Plastikverpackungen

Lets`act together!


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 thoughts on “Plastikvermeidung

  • Ralf Schneider

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Zwei Anmerkungen zu ihrem Web-Auftritt. Zunächst würde ich u.U. gerne spenden, allerdings habe ich etwas dagegen dass PayPal 2% davon als Gebühr für gar nichts kassiert. Ich rate ihnen also grundsätzlich auch ein Spendenkonto anzugeben.

    Im Bereich Verbraucher wird der ” Coffee to Go mit Plastikdeckel” genannt. Viel wichtiger ist aber, dass auch der Pappbecher mit Plastik beschichtet ist und daher nicht als Altpapier entsorgt werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ralf Schneider

  • María Meyer

    Seit langem versuchen wir, möglichst wenig Plastikverpackungen zu konsumieren, es ist echt schwer, denn manche Produkte sind schier sonst nicht zu bekommen (selbst nach langer Recherche). Wir bleiben dran. Was mir allerdings neu ist, ist die Problematik mit Fleece, erschreckend, hab es nicht gewußt, obwohl ich viel lese zum Thema. Was mache ich nun mit den Fleeceteilen, Müll? Wenn sie in den Kleidersack kommen, wäscht sie ein anderer. Auf alle Fälle wasche ich sie nicht mehr, meine Kinder werden ebenfalls informiert. Danke für das Engagement. María Meyer

  • Levent

    Sollte eigentlich Selbstverständlich sein. Ist es leider nicht, schaut euch die Dokumentation ”Planet Ocean” an. Ich achte seit dem ich diese Doku. gesehen habe Extrem was Esse, wie und was ich Einkaufe…

  • shxftln

    sehr gut! ich mache gerade ein halbjähriges Projekt zu diesem, wozu ein fachwissenschaftlicher Teil gehört. Diese Seite hat mir sehr geholfen.