Weichmacher DEHP – Weltweites Wachstum


Um spröde Materialien weich, biegsam oder dehnbar zu machen, werden jährlich Millionen Tonnen Weichmacher verarbeitet. Verschiedene Studien, die auch auf den Seiten von Plasticontrol.de nachzulesen sind, zeigen, dass Weichmacher Auslöser für unterschiedliche Krankheiten sind. Die Marktforscher des Institutes Ceresana prognostizieren, dass der weltweite Umsatz mit Weichmachern bis zum Jahr 2020 auf über 19,5 Mrd. US$ ansteigen wird, wobei die Regionen Asien-Pazifik und Osteuropa die wichtigsten Wachstumstreiber sind. Das Wachstum wird sich Insbesondere in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China) vollziehen, aber auch der Weichmacher-Verbrauch in den USA wird nach Verlusten in der Vergangenheit in den kommenden Jahren der Verbrauch wieder steigen.

Der Bedarf in Westeuropa wird annähernd stagnieren, jedoch sorgt dort die erhöhte Nachfrage nach phthalatfreien Weichmachern für Belebung am Markt.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>